Märkte       Goethestraße 13 · Neumünster · 04321 92680         Hansaring 156 · Neumünster · 04321 12524

Edeka Meyers Neumünster Kürbisse

Kürbisse: die größten Beeren der Welt

Jede Saison in Deutschland hat ihre kulinarischen Höhepunkte – gesunde Zitrusfrüchte im Winter, Spargel im Frühling und frische Beeren im Sommer. Das absolute Highlight im Herbst sind ganz klar die bunten Kürbisse, die es in unzähligen Formen und Farben gibt. Seine Einsatzmöglichkeiten und sein Geschmack überzeugen nahezu jeden und daher darf er in der herbstlichen Küche und zum schaurigen Halloweenfest nicht fehlen. Von gelb über orange und weiß bis hin zu grün, von rund über oval bis hin zu den verrücktesten Formen und Farben reicht die Vielfalt.

Im botanischen Sinne sind Kürbisse, deren Ursprünge in Süd- und Mittelamerika liegen, Beeren. Über die Jahrhunderte haben sie eine reiche Anzahl an Formen und Aromen – weltweit wohl 850 Sorten – entwickelt. Aus diesem Grund finden Kunden bei auch eine so schöne Auswahl. Neben dem Geschmack sind auch die Inhaltsstoffe wohltuend. Hohe Betacarotin-Werte, die Vitamine A, B, C und E sowie Mineralstoffe sorgen für eine hohe Nährstoffdichte.

Der Wassergehalt ist nicht so hoch, dennoch wirkt Kürbis anregend auf die Nieren- und Blasentätigkeit und damit positiv auf den Wasserhaushalt. Und aus dem schmackhaften Inneren lassen sich unzählige Gerichte zaubern. Eine klassische Kürbissuppe bringt wohlige Wärme an kühlen Herbsttagen. Ein Püree, verfeinert mit Mango oder Apfel, ist etwas Ausgefallenes. Kürbis lässt sich auf dem Grill zubereiten, kann geschmort und als Pfannengemüse verwendet werden. Auch Kürbiskerne oder Kürbiskernöl sind sehr beliebt. Die Verwendungsmöglichkeiten sind so umfangreich wie das Gemüse selbst. Über das Fruchtfleisch, das meist leicht nussig schmeckt, kann sogar der ausgehöhlte Kürbis selbst als Terrine für eine Kürbissuppe dienen. Den Großteil der 850 Sorten machen Zierkürbisse aus. Hier kommt eine weitere gute Eigenschaft zum Vorschein – das Dekorationselement. Die Formen- und Farbenvielfalt macht sich in den eigenen vier Wänden hervorragend und schmückt Ernte-Dank-Tafeln. Zum Essen sind sie nicht geeignet.

 

Hokkaido

Der Hokkaido, auch Uchiki Kuri genannt, ist meist orangerot und besitzt ein Gewicht von etwa 0,5 bis 1,5 Kilogramm. Aufgrund seiner leuchtenden Farbe und seiner run- den Form ist er als Dekoration sehr beliebt. Dieser Kürbis harmoniert durch sein leicht nussiges Aroma besonders gut mit Ingwer und Chili, kann aber auch vielseitig süß oder herzhaft für Suppen, Aufläufe, als Gemüse oder roh im Salat verwendet werden.

Patissons

Der Patisson, der aus der französischen Provence stammt, ist ein Kürbis mit flachem, gewelltem Rand. Die Sorte hat ei- nen Durchmesser von 10 bis 25 cm und sind meist grün, gelb oder weiß gefärbt. Patissons werden „unreif“ geerntet, weil sie dann am zartesten und schmackhaftesten sind. Patissons können geschält und geschnitten als Gemüse zubereitet oder gefüllt werden. Sie können aber auch gedünstet oder gekocht werden.

Butternut

Zu erkennen ist der Butternut-Kürbis an der birnenähnlichen Form mit langem Hals und dickem Boden. Seine zunächst zart grünliche Farbe verändert sich mit der Zeit zu einem Beigeton. Sein hellorangefarbenes Fruchtfleisch ist mit einem buttrigen, leicht nussigen Aroma zu vergleichen. Auch die Kerne vom Butternut-Kürbis sind essbar und schmecken angenehm nach Nuss.

Bischofsmütze

Manche sehen in seiner „Kopfbedeckung“ eine Bischofsmütze, andere wiederum nennen diese Sorte „Türkenturban“. Durch seinen wulstigen Wuchs lässt sich der Kür- bis nur schwer schneiden. Deshalb wird er oft nur ausgehöhlt und als dekorative Terrine für Kürbissuppe verwendet. Das Fruchtfleisch, ideal als Grundlage für eine Suppe, ist ausgesprochen aromatisch und lässt sich auch grillen oder braten.

Sweet Mama

Diese Kürbissorte stammt aus Japan (Originalname Tsurunashi-Yakko) und ist be- sonders in den USA aufgrund seines süßlichen Geschmacks sehr beliebt. Da er beim Wachsen viel Wärme braucht, wird er in Deutschland eher selten angebaut. Das süße, gelbe Fruchtfleisch der Sweet Mama eignet sich ideal zum Machen von Marmeladen, aber es kann genau so gut auch gebacken oder gebraten oder aber auch roh gegessen werden.

Spaghetti- Kürbis

Äußerlich ähnelt der Spaghetti-Kürbis mit seiner länglich-ovalen Form eher einer Honigmelone. Er wird bis zu 25 Zentimeter lang und wiegt je nach Größe bis zu knapp zwei Kilogramm. Das Fruchtfleisch bildet spaghettiförmige Fäden, die nach dem Garen noch deutlich erkennbarer sind – daher sein Name. Die Sorte hat ein mildes, leicht nussiges Aroma.